Suche:

Menschen und Bücher - Literatur im Loretto

Mittwoch, 6. April 2016, 19.30 Uhr

 

Geschäftsstelle der Martin-Bonhoeffer-Häuser, Veranstaltungssaal

Lorettoplatz 30, Loretto-Viertel, 72072 Tübingen

Eintritt frei

Toni Keppeler, Jg. 1956, war Redakteur beim Schwäbischen Tagblatt Tübingen, u. a. Korrespondent für Mittelamerika und die Karibik für taz und Weltwoche sowie Journalismus-Dozent in San Salvador sowie aktuell in Reutlingen und Offenburg. Er betreibt mit einer Kollegin aus El Salvador das Journalismus-Büro latinomedia.

Im Februar erschien im Schweizer Rotpunktverlag sein Buch Chile in Bewegung. In Reportagen über exemplarische Lebensläufe (wie beispielsweise den des über 100-jährigen Haroldo Quinteros, des ältesten noch lebenden Arbeiters, der in der Atacama-Wüste in einer Salpetermine gearbeitet hat) erfährt man die Geschichte Chiles ebenso wie die Hoffnungen und Konflikte, die diese aufstrebende Gesellschaft unter der Oberfläche prägen.

Frank Suppanz, Lorettina e. V., spricht mit Toni Keppeler über sein neues Buch.

Die Schauspielerin  Magdalena Flade vom LTT Tübingen liest aus dem Buch vor.

Für Getränke sorgt die Lorettina e. V.

Menschen und Bücher. Literatur im Loretto

Ein kleiner Rückblick auf unsere Lesungen in unserem Lorettoviertel.

"Haiti 2011, nach dem Erdbeben"

Lesung: Haiti 2011, nach dem Erdbeben

Wann: Montag, 19. Januar 2015, 19.30 Uhr

Wo: Martin-Bonhoeffer-Häuser, Veranstaltungssaal
Lorettoplatz 30, Loretto-Viertel, 72072 Tübingen

Die Hilfsaktionen für Haiti sind in vollem Gange und Organisationen versuchen, ihre Projekte durch den Dschungel von Bürokratie und Korruption zu lotsen. In Notlagern für Erdbebenopfer wie dem mit 80.000 Menschen besetzten Canaan etablieren sich Strukturen, die den Menschen ihr Überleben sichern – u. a. mit kriminellen Machenschaften wie der Kinderprostitution. Der Architekt und Autor Fito Belmar, Leiter von Siedlungsprojekten zur Verbesserung der Lebensbedingungen, kämpft in dieser Situation mit seinen pädophilen Neigungen.

Die Autorin Kettly Mars wurde 1958 in Port-au-Prince geboren, arbeitete als Verwaltungsangestellte und wurde in Haiti zunächst als Lyrikerin bekannt. Sie war von dem Erdbeben 2010 betroffen, hat überlebt und verarbeitet ihre Erfahrungen mit der haitianischen Gesellschaft seit einigen Jahren in Romanen, von denen Vor dem Verdursten (2013) der jüngste ist. Fünf Jahre nach dem verheerenden Erdbeben auf Haiti am 12. Januar 2010 spricht der Journalist Toni Keppeler bei Menschen und Bücher. Literatur im Loretto über das Buch einer Schriftstellerin, die ihr Land nicht verlassen hat und sich dessen Realität mit einer ganz eigenen Art von Literatur stellt. Der Schauspieler Rupert Hausner vom LTT Tübingen liest aus dem Buch vor. Für Getränke sorgt die Lorettina e. V.

Toni Keppeler, Jg. 1956, war Redakteur beim Schwäbischen Tagblatt Tübingen, u. a. Korrespondent für Mittelamerika und die Karibik für taz und Weltwoche sowie Journalismus-Dozent in San Salvador sowie aktuell in Reutlingen und Offenburg. Er betreibt mit einer Kollegin aus El Salvador das Journalismus-Büro latinomedia. Vor kurzem hat er Kettly Mars für ein Interview in Port-au-Prince getroffen.


"Unser allerbestes Jahr" von David Gilmour

Nach langer Vorbereitung und diversen Rückschlägen hat Frank Suppanz es geschafft einen Literaturabend im Loretto zu veranstalten.

Am 7. November 2013 ging es um Vater und Sohn. Thema war das Buch "Unser allerbestes Jahr" von David Gilmour.

Bei Menschen und Bücher. Literatur im Loretto sprach Frank Suppanz vom Stadtteilverein Lorettina e. V. mit Matthias Hamberger über das Buch und darüber, wie sich seine Leseerfahrungen mit seinen Berufserfahrungen verbinden. Der Schauspieler Rupert Hausner vom LTT Tübingen las aus dem Buch vor.

Dem Publikum im vollbesetzten Veranstaltungsraum des Martin-Bonhoeffer Hauses machte Frank Suppanz Hoffnung auf eine ganze Veranstaltungs-Reihe. Die Resonanz lies darauf schließen, dass eine Fortsetzung dieses Abends sehr willkommen wäre.

Wer noch mehr lesen und weitere Informationen zu dieser Veranstaltung bekommen möchte, dem sei der Blog von Frank Suppanz ans Herz gelegt, der hier zu finden ist: menschenundbuecher.wordpress.com/